Samstag, 31. Juli 2010

Sommerfrisches Dessert

Wären Johannisbeeren derzeit nicht mit illegalen Pesitzid-Cocktails belastet oder hätte ich gar einen eigenen Garten mit ein paar roten Johannisbeer-Sträuchern, würde ich mir täglich das Leckerste aller Fruchtdesserts gönnen.

Foto made by 3268zauber, cc

Johannisbeeren mit Milch
  • eine Schale mit gewaschenen, gezupften Johannisbeeren
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Sahne
  • 200 ml Milch
Die Johannisbeeren sorgsam in der Schale mit einer Gabel zerdrücken, so dass deren Saft austritt. Anschließend den Zucker und die Sahne zugeben und einrühren. Zum Schluss mit Milch auffüllen und nach Geschmack nochmals süßen.
Ich weiß, Johannisbeeren sind roh nicht jedermanns Geschmack - doch diese Komposition ist einfach vorzüglich!

Freitag, 30. Juli 2010

Blogger Marathon 2010 - Runde 1

Eben gab es den Startschuss zum Blogger Marathon und ich werde mitlaufen .

Freitagsfüller I

Da will ich auch mal mitmachen!

1. Wo ist er denn der heiße Sommer, den wir die letzten Wochen genossen?
2. Die Zeit mit meinem Liebsten ist ganz einzigartig .
3. Wenn es ruhig ist und es dunkel wird, zaubern wir bei Zeiten leckere Cocktails.
4. Pfefferminz-Likör schmeckt am besten mit Ananassaft und Cream of Coconut. :)
5. Mein Herz ist ein Setzkasten für die schönsten Erlebnisse.
6. Keinen haben wir im Wohnzimmer .
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das beste all-you-can-eat-Sushi in München, morgen habe ich bei gutem Wetter eine Bergwanderung geplant und Sonntag möchte ich endlich wieder im See schwimmen. Der heiße Sommer soll wieder kommen!

[Freitagsfüller # 70

Wenn ihr auch mitspielen wollt, erhaltet ihr dort die Vorlage und könnt die Fragen auch gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar hier und dort verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt bei mir oder dort, wenn ihr keinen eigenen Blog habt oder keine Lust habt zu verlinken.

Donnerstag, 29. Juli 2010

Überraschung

Ich bin seine Prinzessin und dieses Gefühl gibt er mir auch, tagtäglich. Und er schafft es mich andauernd zu überraschen. Ich könnte platzen vor Glück, ihn zu haben. Ah wie ich ihn liebe!

von meinem Liebsten, gewachsen inmitten seines wohl gepflegten Blumenmeers auf dem Balkon
[Klick auf's Bild macht groß..] 

Eines Abends die letzten Tage, fragt er mich ganz unerwartet ob ich im Herbst wieder mit ihm nach Schweden reisen will. In ein Häuschen mit einem wärmendem Kamin und einer Sauna, an einen See, mit einem Boot, unseren Angeln, fernab jeglicher Zivilisation. Nur wir zwei. Natur pur!
Da hab ich natürlich ja gesagt. :)

Mittwoch, 28. Juli 2010

Aua!

Beim Parmesan-Reiben für eine leckere selbstgemachte Ruccola-Tomaten-Pizza mit frischem Parmesan, habe ich mir meinen Daumen an der Reibe verletzt. Mein Liebster hat es gesehen und als es zu bluten anfing, brachte er mir besorgt ein Pflaster.
Ich: "Vielen Dank!"
Er: "Falls der Finger doch amputiert werden muss, sag Bescheid."
Ich: "Ja. Kommst du dann mit zum Arzt?"
Er: "Nein. Das mache ich dann selbst!"
Er wäre ja als Geisteswissenschaftler am liebsten Hobby-Chirurg.. ;)

Dienstag, 27. Juli 2010

In den Farbtopf gefallen

Schokobraun.

[Klick auf's Bild macht groß..]

Loveparade 2010

Ich bin schockiert über das, was in Duisburg passiert ist und absolut fassungslos darüber was sich eine Eva Herman heraus genommen hat.
Ich finde keine Worte.

Montag, 26. Juli 2010

101 mal Privatsache

1. Ich fragte mich, ob ich wirklich so viel auf einmal über mich Preis geben will.
2. Zusammengefasst in dieser Liste?
3. Aber ich bin SOWAS von anfällig dafür! ;)
4. Aufgewachsen bin ich auf dem Land.
5. Im wahrsten Sinne in einem Kuh-Kaff.
6. Gefallen hat‘s mir dort.
7. Aber ich bin auch froh, dass ich weg von dort bin.
8. Ich lebe jetzt in einer mittelgroßen Stadt. Und das mag ich.
9. Ich mag Städte.
10. Ich mag Tumult.
11. Aber ich mag auch die Ruhe.
12. Ich flüchte, wenn mir danach ist.
13. Am liebsten in die Natur, in den Wald.
14. Gerne wandere ich auch auf Berge.
15. Auf breiten Wegen, aber auch auf unsichereren.
16. Um den Gipfel zu erklimmen.
17. Ehrgeizig bin ich.
18. Und traurig schon über kleine Misserfolge.
19. Selbstkritsch bin ich.
20. Und eine Perfektionistin.
21. Leider manchmal auch zu besserwisserisch.
22. Zu oft habe ich das schon gehört.
23. Aber auch, dass ich tolle Haare habe.
24. Oft mag ich meine Haare auch.
25. Meine Locken sind toll!
26. Seit gestern sind sie nicht mehr straßenköter- sondern schokobraun.
27. Muss noch abwarten ob es mir gefällt.
28. Manchmal fällt es mir schwer Entscheidungen zu treffen.
29. Aber ich treffe richtig gerne Menschen.
30. Ich lache gerne.
31. Ich kann auch ernst sein.
32. Ich koche gerne gemeinsam.
33. Spiele gerne Gesellschaftsspiele.
34. Ich gehe gerne aus.
35. Bin aber nicht so das Party-Mäuschen.
36. Laute Musik, die in den Ohren weh tut, finde ich ganz schrecklich.
37. Dabei ist Musik sowas tolles.
38. Malerei auch.
39. Und Fotografie.
40. Ich fotografiere gerne und oft.
41. Zu oft?
42. Jedenfalls so viel, dass ich schon mehrere Digital-Kameras verschlissen habe.
43. Mein Heiligtum ist meine Canon EOS 10D.
44. Ein weiteres ist der bodenlange, beige Rock, den ich mir vor Jahren in Paris gekauft habe.
45. Ich trage gerne Röcke.
46. Ganz kurze und auch ganz lange. Oder welche dazwischen.
47. Ich mag schöne Klamotten.
48. Und lege Wert darauf.
49. Oft bekomme ich welche geschenkt.
50. Welche, die meiner kleinen Schwester zu klein geworden sind.
51. Oder welche meiner Cousine.
52. Sie ist eine „große“.
53. Aber ich habe nur eine (deshalb fehlt der Zusatz).
54. Vielmehr habe ich zwei Cousins.
55. Zwei „größere“. Ein kleiner großer. Und ein großer großer.
56. Ich mag meine Sprache.
57. Ich mag damit spielen.
58. Mit Essen auch.
59. Ich weiß, dass man das nicht sollte.
60. Aber es macht Spaß einen Milchshake mit einem Strohhalm aufzusaugen und auch mal rein zu blasen!
61. Milch ist überdies was richtig tolles.
62. Ich könnte sie literweise trinken.
63. Ich bin nämlich eine, die heute noch der Selektion in Notzeiten standhalten würde.
64. Ich bin nicht Laktose-intolerant.
65. Auch sonst bin ich recht umgänglich.
66. Ich habe auch einen Liebsten, der mich liebt.
67. Und auch ich liebe ihn.
68. Liebe ist eine der wundervollsten.
69. Viele meiner Freunde lieben sich so sehr, dass sie einander „ja“ sag(t)en.
70. Demnächst werden wohl in diesem Kreis viele Babys geboren werden.
71. Ich finde Babys wundervoll.
72. Muttergefühle kommen da in mir auf.
73. Ich mag die großen Augen, die kleinen Füße und das unbedarfte Lächeln.
74. Ich will auch einmal Kinder.
75. Mindestens zwei.
76. Ich habe eine Liste mit Namen. Just in case.
77. Einige altertümliche sind dabei.
78. Oft finde ich alte Sachen schön.
79. So auch alten Schmuck, bei dem das Silber schon verfärbt ist.
80. Aber ich habe noch nie welchen aus einem Antiquitätengeschäft gekauft.
81. Und auch noch nie etwas dorthin verkauft.
82. Obwohl zwei Geschäfte solcher in der Straße sind, in der ich wohne.
83. Aber ich kann mich schlecht von Sachen trennen.
84. Ein Messi bin ich jedoch nicht.
85. Da kenne ich ganz andere Extreme.
86. Ich finde Extreme spannend; aber keine Extremisten.
87. Ich kann links mein Auge zukneifen. Rechts geht das nur sehr schwer.
88. Mit links mache ich Flaschen auf
89. Aber mit links kann ich mir nicht die Zähne putzen.
90. Zahnpflege ist mir wichtig.
91. Ich habe schreckliche Angst vor dem Zahnarzt.
92. Obwohl ich erst zwei Löcher hatte.
93. Eines im Kindesalter. Da wars so schlimm, dass ich dem Arzt sogar auf den Finger gebissen habe.
94. Er hat die Behandlung abgebrochen.
95. Und ich musste zu seinem Kollegen.
96. Der war überdies viel netter.
97. Ich finde „nett“ ist nicht der kleine Bruder von „scheiße“.
98. Nett ist für mich nett. Einfach nett!
99. Noch netter ist Nähe.
100. Und Umarmungen.
101. Dann innige Küsse.

Entdeckt bei Lies von Lott. Zum Nachahmen bestimmt. :)

Sonntag, 25. Juli 2010

80°C

Nachdem der Sommer wohl eine (hoffentlich nur) kurze Sommerpause einlegt, dachten wir uns, es wäre mal wieder an der Zeit ein paar Stunden in der Seesauna zu verbringen. Eine erst seit wenigen Jahren existierende, traumhaft schöne, harmonische, freundliche, Urlaub imitierende Saunalandschaft, mit der Möglichkeit nach dem Schwitzen direkt als Abkühlung in den See einzutauchen. Dieser hatte 19°C und stellte somit einen guten Kontrast zur 80°C heißen Sauna mit grandiosen Aroma- und Wenikaufgüssen (aus Russland) dar.
Das Highlight des gestrigen Abends war das Kaffee-Pelling. Ein mit Öl und Sahne vermischtes Kaffeepulver wird auf die angeschwitze Haust aufgetragen, einmassiert und nach dem Nach-Schwitzen wieder abgeduscht. Es resultiert eine samtweiche Haut. Toll fühlt es sich an! Noch heute früh.

Montag, 19. Juli 2010

Ferien

Jetzt. Frei. Für lange. Den Geburtstag meiner herzallerliebsten Schwester zelebrieren. Sommer. Sonne. Schwitzen. Ruhe. Lesen. Im Gras liegen. Im See schwimmen. Mit dem Kopf untertauchen. Meinen Schatz Tag täglich um mich haben. Die Seele baumeln lassen. Genießen. Träumen.
Leben! :)

Sonntag, 18. Juli 2010

Posts per eMail lesen II

ACHTUNG! - Falls jemand die Posts abonniert haben sollte und bisher noch keine Info über Aktualisierungen dieses Blogs erhalten hat, müsste er seine eMail-Adresse bitte nochmals an gleicher Stelle oder in der Sidebar eintragen, da leider beim ersten mal ein Fehler unterlaufen sein muss.. denn es wurden bei neuen Posts einfach keine Infos verschickt. Komisch. Aber ich habe es jetzt einfach nochmal neu installiert, getestet und es sollte funktionieren, wenn man sich nochmal einträgt (sollte auch mit der gleichen Adresse nochmals möglich sein..).
Bei Problemen bitte ich um eine kurze Rückmeldung. :) - Andere Kommentare sind natürlich nicht unerwünscht... ;)

Samstag, 17. Juli 2010

Ich bin keine Spielverderberin

- aber wenn man eine fette Party schmeißt, hängt man wenigstens vorher nen Zettel raus, dass es ggf. lauter werden könnte. Und drosselt spätestens ab 24.00 Uhr die Musik, das Gegröle und Gehüpfe, damit in Nachbarwohnungen nicht Gläser in Schränken wackeln und arme Bewohner nicht im Bett sitzen müssen, weil sie nicht schlafen können.
Nachdem auch andere Gequälte potestieren und auch ein freundlicher Ton an der Tür nichts brachte, hatte ich wenigstens im zweiten Anlauf mit eindringlicheren Worten Erfolg und die Musik im angrenzenden Zimmer verstummte.
Es war ja leider nicht das erste Mal. :( Einfach nur rücksichtslos finde ich das.

Freitag, 16. Juli 2010

Leidenschaft versus Vernunft

Durch die Leidenschaft lebt der Mensch,
durch die Vernunft existiert er bloß.
Nicolas Chamfort (1741 - 1794) –

Weitere Bonmots von Chamfort finden sich >hier<.

Mittwoch, 14. Juli 2010

Posts per eMail lesen

Für Tessa, die den innigen Wunsch danach äußerte und für alle anderen, die per eMail über neue Posts informiert werden wollen.
Eine Nachricht wird an dich verschickt, wenn ich an einem Tag neue Posts erstellt habe. Keine neuen Inhalte bedeutet keine eMail an dich. So bist du immer auf dem Laufenden. :)

E-Mail-Adresse eingeben:


Zugestellt von FeedBurner

Falls du dich erst später zu einem eMail-Abonnement entscheiden willst, dieser Post bleibt über das Archiv bis ans Ende dieses Blog-Lebens abrufbar ;) und außerdem findet sich das nette Kästchen auch absofort in der Sidebar!

Achtung an diesen heißen Sommertagen

Der Ventilatortod! :D

Montag, 12. Juli 2010

Endspurt

Die Ferien kratzen an der Tür. Nur noch eine Woche! Eine Woche, in der zahlreiche (es sind in der Tat sechs!) Klausuren bewältigt werden müssen. Mittwochs sogar zwei am Tag.
Aber genau in einer Woche, ab etwa 14.00 Uhr ist auch das geschafft! Und dann bin ich erst mal frei von irgendwelchen universitären Verpflichtungen und es steht der gemeinsamen Zeit mit meinem Liebsten in Bayern kaum noch was im Wege.. ;) Ich freue mich SO darauf! :*

Sonntag, 11. Juli 2010

Ich mag den Sommer!

Ich hatte mir wirklich vorgenommen mich nicht über das Wetter zu beschweren, denn lange genug habe ich mir in diesem Winter und während des grauen, kalten, regnerischen Frühlings den Sommer und die strahlende Sonne herbei gewünscht!
Doch jetzt ist so ein Moment.. mir reicht's mit dieser Hitze!
Mir würden auch 27°C im Schatten genügen.. die 34°C sind mir zu viel! Zu viel um einfach nur da zu sitzen. Geschweige denn um über den Büchern zu brüten und zu lernen. Denn in meinem Zimmer ist es kaum kühler als draußen (30°C). Und leider kühlt es sich auch in der Nacht nicht ab.. so dass ich versuche bei 28°C einzuschlafen, mich hin und her wälze, schwitze, aufwache, Durst habe, mein Liebster um 3.00 Uhr die Fenster öffnet - und wir wegen grölenden Betrunkenen* schwer wieder einschlafen können.. weiter unter der Hitze und stehenden Luft im Zimmer leiden, um dann um 7.00 Uhr zu beschließen übermüdet aufzustehen.
Ich will Nächte zurück, bei denen gemütliche 22°C in meinem Zimmer nicht überschritten wurden. Denn, wie mein Liebster anmerkte "nicht mal richtig kuscheln kann man bei dieser Wärme".
Ich mag den Sommer! Aber nicht diese über-intensive Hitze. Vor allem wenn ich keinen kühlen See in meiner Nähe haben kann..

* By the way, ich hasse 3TM!

Samstag, 10. Juli 2010

Nostalgie

Ich bin der absolute Polaroid-Fan. Diese Kamera steht ganz weit oben auf der Liste mit all den Dingen, die ich mir mit meinen ersten Gehältern kaufen will. Wie auch ein Mountainbike, einen Schrank voll Schuhe, stylisches weißes Geschirr, einen Garten, ein paar Obstbäume - dazwischen eine Hängematte, ein Klavier, eine Taschenuhr... gehört jetzt aber nicht hierher!
Für all die anderen, die ebenfalls solche Bilder einfach auch super witzig finden, kann ich das Programm Poladroid empfehlen - Freeware für Mac und PC. Es ist einfach zu bedienen und richtig spaßig! :) Nach der Installation und dem Öffnen des Programms erscheint eine Polaroid-Kamera, in die man einfach die Bilder zieht, die man umwandeln will, so fügt das Programm den Bildern den typischen Rahmen hinzu und langsam entwickeln sich kleine Polaroids mit den typischen Farben. Richtig klasse! Probiert es aus und zeigt mir eure Werke! :)


[Klick aufs Bild macht groß..]


Marburg, Alter Botanischer Garten, im Juni 2010

Freitag, 9. Juli 2010

Sommerfrische

Zur Abkühlung bei diesem heißen Wetter gibt es heute leckeren selbstgemachten Eistee aus
  • 3/4 Liter mit Honig gesüßtem abgekühltem Pfefferminztee
  • 500 ml Grapefruitsaft
  • 250 ml Orangensaft
  • einer unbehandelte Zitrone in Scheiben geschnitten
  • reichlich Eiswürfel.
Den abgekühlten Pfefferminztee mit den Säften mischen, kalt stellen, später mit Eiswürfel und einer Scheibe Zitrone servieren und zusammen freudig genießen.. :)

[Klick aufs Bild macht groß..]

Draußen 33,6°C - drinnen 27,7°C.

Donnerstag, 8. Juli 2010

Enttäuschendes Spiel

"Möge der Bessere gewinnen" ist wahrlich wahr. Schade.
Mögen die Spanier nun "Oranje" den Titel wegschießen! Dann haben wir "nur" gegen den Weltmeister verloren.

Mittwoch, 7. Juli 2010

ein Tag und 29 Bücher

Bei Fräulein Julia fand ich heute diesen Fragebogen zum Thema Bücher. 
Eine tolle Idee mal einige Bücher, die ich laß, nach bestimmten Kategorien zu refektieren und zu ordnen. Auch wenn ich in letzter Zeit (es werden jetzt schon Jahre... :\) immer weniger dazu komme Bücher zu lesen, die sich nicht als Fachliteratur bezeichnen lassen.. Hmm. Das Studium...
Wenn ihr auch Lust habt, schnappt euch den Bogen und füllt ihn aus - als eigener Blogeintrag oder hier per Kommentar! Ich bin gespannt.

1. Das Buch, das du zurzeit liest
Thomas Karow, Ruth Lang
-Roth Pharmakologie und Toxikologie, unter Anbetracht der bald anstehenden Klausur immer und immer wieder. ;) 
[Im Nachfolgenden ist meine medizinische Fachliteratur bei der Beantwortung der Fragen außer Acht gelassen. So spannend ist sie für die breite Leserschaft nicht.. ;)]

2. Das Buch, das du als nächstes liest/lesen willst
Daniel Glattauer, Gut gegen Nordwind.

3. Dein Lieblingsbuch

Antoine de Saint Exupery, Der Kleine Prinz.

4. Dein Hassbuch

-

5. Ein Buch, das du immer und immer wieder lesen könntest
siehe 3.

6. Ein Buch, das du nur einmal lesen kannst (egal, ob du es hasst oder nicht) 

Patrick Süskind Das Parfum - zu langatmig.

7. Ein Buch, das dich an jemanden erinnert
Jennifer C. Schopf, Simply the best: Chaosurlaub in Irland. DAS Buch von der Jenni! :)

8. Ein Buch, das dich an einen Ort erinnert
Claire Tomalin, Katherine Mansfield: A Secret Life - erinnert mich an meine Zeit in Wellignton, Neuseeland.

9. Das erste Buch, das du je gelesen hast
Peter Härtling, Ben liebt Anna - in der Grundschule.

10. Ein Buch von deinem Lieblingsautoren/deiner Lieblingsautorin
George Orwell, Farm der Tiere: Ein Märchen.

11. Ein Buch, das du mal geliebt hast, aber jetzt hasst
-

12. Ein Buch, das du von Freunden/Bekannten/… empfohlen bekommen hast
zahlreiche

13. Ein Buch, bei dem du nur lachen kannst

Jürgen Becker, Religion ist, wenn man trotzdem stirbt.

14. Ein Buch aus deiner Kindheit
alles von Astrid Lindgren.

15. Das 4. Buch in deinem Regal v.l.
Nicholas Gage, Eleni.

16. Das 9. Buch in deinem Regal v.r. 

Markus Werner, Am Hang.

17. Augen zu und irgendein Buch aus dem Regal nehmen
Milan Kundera Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins.

18. Das Buch, mit dem schönsten Cover, das du besitzt
lustiger Weise das Buch von 17.

19. Ein Buch, das du schon immer lesen wolltest
Leo Tolstoy Krieg und Frieden
.

20. Das beste Buch, das du während der Schulzeit als Lektüre gelesen hast 

Paul Auster, Moon Palace.

21. Das blödeste Buch, das du während der Schulzeit als Lektüre gelesen hast
Theodor Fontane, Effi Briest.

22. Das Buch in deinem Regal, das die meisten Seiten hat
Wolfgang Hohlbein, Der Ring des Sarazenen.

23. Das Buch in deinem Regal, das die wenigsten Seiten hat 

Wiliam Shakespeare, Romeo und Julia.

24. Ein Buch, von dem niemand gedacht hätte, dass du es liest/gelesen hast
?

25. Ein Buch, bei dem die Hauptperson dich ziemlich gut beschreibt

Pauline W. Chen, Der Tod ist nicht vorgesehen - wie eine junge Ärztin zu ihrer Berufung fand.

26. Ein Buch, aus dem du deinen Kindern vorlesen würdest

Raupe Nimmersatt.

27. Ein Buch, dessen Hauptperson dein “Ideal” ist
-

28. Zum Glück wurde dieses Buch verfilmt!
Der Vorleser. War toll!

29. Warum zur Hölle wurde dieses Buch verfilmt?
frage ich mich bei so vielen!

Dienstag, 6. Juli 2010

Die Suche hat ein Ende

Nach 6 Leuten, die zum großen WG-Casting erschienen, waren wir uns sofort einig und ab Oktober haben wir eine neue nette, lustige Mitbewohnerin! *freu*

Montag, 5. Juli 2010

Schwarze Liste

Ich habe soeben die Schwarze Liste von mitfahrgelegenheit.de entdeckt und gleich genutzt, um ein schwarzes Schaf zu melden. Leider ist sie noch viel zu wenig bekannt als dass sie auf meinen Strecken Relevanz hätte. Aber vielleicht beugt sie irgendwann bösen Überraschungen vor.
Sie ist für Fahrer und Mitfahrer gedacht und an sich ein gutes System, wie ich finde, da man alle möglichen Daten der jeweiligen Personen eingeben und verschiedene Gründe des Meldens nennen kann (nicht erschienen oder kurzfriste Absage (< 1Tag), überbuchte Fahrt, riskanter Fahrstil, ...).
Falls ihr mal enttäuscht wurdet / werdet macht also mit!

Sonntag, 4. Juli 2010

Ein "Ja" für den Nichtraucherschutz

Das (und einiges mehr ;)) finde ich toll in Bayern! :)
Ich hoffe alle bayrischen Leser haben mit abgestimmt. Und hoffentlich auch das richtige Kreuz gesetzt. ;)

bla bla bla

Erleichternd ist es manchmal, wenn ein Mitfahrer nur mal 10 Minuten die Klappe hält.
Toll ist es auch, wenn er einfach mal schläft!

Freitag, 2. Juli 2010

So lässt sich's aushalten:

Umgebungstemperatur: 30,2°C
Wassertemperatur: 19,0°C

Das Gesichtsbuch ...

... hat mich inzwischen auch in seine Fänge gezogen. Und ich gestehe: Ich bin süchtig nach Facebook - habe es aber noch unter Kontrolle. Und da spricht der Psychiater in mir.. ;)
Noch vor ein paar Wochen hörte man mich sagen "Nein. Ist doch Quatsch. Ich bin schon bei StudiVZ, eines von diesen Netzwerken reicht mir". Kurze Zeit später hatte ich dann doch einen Account (Gruppenzwang... ;)).
Und seitdem vergeht eigentlich kein Tag, an dem ich nicht kurz einen Klick auf die Seite wage um zu sehen was bei den anderen so passiert.

Donnerstag, 1. Juli 2010

WG Casting, die zweite

Wir suchen wieder eine/n neue/n Mitbewohner(in).. Und gestern war Tag 1 des großen Castings. Aber bevor es dazu kam ereignete sich diese kleine Anekdote des Modernen Menschen.. ;)
Während dem Telefonat mit meiner Schwester erhielt ich eine SMS von Sarah, meiner Noch-Mitbewohnerin:
"21 Uhr Termin wurde abgesagt [...]"
Ich öffnete sodann meine Zimmertür und ging zu ihr rüber, um sie zu informieren, dass ich auch zu Hause bin... :D